Psychotherapie

Psychotherapie

Psychotherapie kann bei folgenden Problemen sinnvoll sein:

mehr zu Pychotherapie

 

Psyche

Das Wort stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Atem“ oder „Hauch“. Die Psyche ist die Wächterin über unser vitales Leben. Sie schafft uns einen Zugang zu dem, wie wir etwas erleben, durch eine stetige Bewertung wie etwas für uns ist. Ob schön, angenehm, erfreulich, behaglich, wohltunend … oder aber unangenehm, ängstigend, traurig, überwältigend, nicht auszuhalten

mehr zu Psyche

 

Existenzanalyse

Die Existenzanalyse ist ein Psychotherapieverfahren, das sich mit den Bedingungen für ein erfülltes und sinnvolles Leben auseinandersetzt. Sie wurde in den 1930iger Jahren von dem Wiener Arzt und Neurologen Viktor E. Frankl (1905-1997) gegründet. Das Ziel ist es, dem Menschen zu einem authentischen, eigenverantwortlichen Umgang mit sich und seiner Welt zu verhelfen.

mehr zu Existenzanalyse

 

Trauma

Im Trauma wird der Mensch mit etwas konfrontiert, das Fassungslosigkeit und Entsetzen auslöst; etwas das er nicht für möglich gehalten hat ist ihm zugestoßen bzw. von anderen zugefügt worden. Das Fassungslose und Entsetzliche ist, dass „es das gibt“.

Diese nicht aushaltbare Realität veranlasst die Psyche zu einer automatischen Bewältigungsreaktion. Sie blendet das Geschehene aus dem Bewusstsein aus. D.h. die traumatische Lebenserfahrung und die damit verbundenen Gefühle werden abgespalten und aus der Erinnerung verbannt. Auf der unbewussten Ebene wirken sie aber nach wie vor weiter.

mehr zu Trauma

 

Identitätsorientierte  Psychotraumatherapie (IoPT)

Prof. Franz Ruppert (München) hat auf der Basis der Psychotraumatologie, das ist die Lehre von den Traumata, die in den letzten Jahren einen enormen Wissenszuwachs erfahren hat, Schritt für Schritt die „Identitästorientierte Psychotraumatherapie“ entwickelt.

mehr zu Identitätsorientierte Psychotraumatherapie (IoPT)

 

Anliegenmethode

 

Die Anliegenmethode ist ein Weg um einen Zugang zu seinem Inneren zu bekommen.

mehr zur Anliegenmethode

Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen
des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte!